Die Vayus

Die Idee von Energie-Zentren und innerer Fokus
Die aus dem indischen hergeleiteten Vayus dienen als Werkzeug, um die Vorstellungskraft des Übenden intensiver, effektiver und lebendiger in der Asana-Praxis einzusetzen.

 

Im klassischen Yoga werden die im Körper wirkenden Kräfte als Vayus, Hauch, Winde, Energieströme, Richtungen der Energien bezeichnet. Die Vayus oder 5 vitalen Kräfte des Körpers sind ein Teil des energetischen Körpers (Pranamaya Kosha). Im Hatha Yoga werden die Vayus verwendet, um die energetischen Bewegungsrichtungen in den Stellungen zu bezeichnen und um das Bewusstsein auf energetische Kräfte zu lenken.

 

Apana Vayu - Bewegungsrichtung nach unten - absteigende nach unten strömende Kraft
Die Kraft der Ausscheidung, Zentriert in der unteren Bauchregion und Beckenschale. Harmonisierung durch Umkehrhaltungen und aktivieren von Mula Bandha (Wurzelverschluss), Beckenbodenarbeit, aktiver Beckenboden durch Anspannen und loslassen der Beckenbodenmuskeln. Gibt Stabilität im Beckenboden.

Qualität
Ausgedrückt als Beständigkeit. Apana Vayu wird erfahren, wenn deine Energien geerdet sind, sowie die Fähigkeit loszulassen, was dir nicht mehr dient. Ausscheidung im doppelten Sinne körperlich und feinstofflich.

 

Praxis
In Yoga Haltungen umgesetzt, wenn der Fuß aktiv in Richtung Boden zieht und dadurch Erdungsqualität, Beständigkeit und Festigkeit in deinen Beinen spürbar wird. Gleichzeitig hilft der Aufwärtsstrom der Energie (Udana Vayu) die Haltung sicher zu halten.

 

Prana Vayu - die Energie hinter dem Atem - die Kraft des Atems - aufstrebende Kraft
Gefühlt durch die Einatmung, einströmende Energie im Brustraum, gibt Leichtigkeit zusammen mit Udana Vayu.

 

Qualität
Ausgedrückt als die Fähigkeit in einem Zyklus fortlaufender Veränderung zu sein, während du mit deinem Zentrum verbunden bleibst. Ungleichgewichte in Prana Vayu beeinflussen das Nervensystem und manifestieren sich als Angst.

 

Praxis
Yoga lehrt auf den Atemzyklus zu achten. Yoga Anfänger neigen dazu bei herausfordernden Asans den Atem anzuhalten, was den Energiefluss unterbricht und zu Spannungen führt. Mit der Zeit lernst du deinem Atem zu vertrauen, damit dein Energiefluss kontinuierlich strömen kann.

 

Samana Vayu - Bewegungsrichtung nach innen - zentrierende Kraft des Verdauungsfeuer
Kräfte sammeln, Umwandlung der Energie durch den Stoffwechsel, zentriert im Verdauungssystem, Kontraktion im Zentrum. Unterstützung durch Uddiyana Bandha (Bauchverschluss), aber auch durch eine gesunde Ernährung und fasten.

 

Qualität
Ausgedrückt - nach innen wenden und dich bewusst in deinem Zentrum zu zentrieren. Nach innen wenden und mit der Kraft der Mitte in Verbindung treten. In Verbindung mit deiner Mitte bleiben, auch wenn du dich nach außen bewegst. 

 

Praxis
Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule ziehen und nach oben. Spüre wie du dich dadurch zu deinem Zentrum hinbewegst. Dein Fokus geht ins Zentrum und wird durch Samana Vayu zentriert.

Der nach außen gerichtete Energiefluss (Vyana Vayu) strahlt nach außen


Der abwärts gerichtete Energiefluss (Apana Vayu) erdet dich


Jede Einatmung (Prana Vayu) unterstützt dich präsent zu bleiben

Foto© Sylvie Paluselli

Udana Vayu - Bewegungsrichtung aufwärts - aufstrebende Kraft
Die Kraft des Ausdrucks und gehört zum Nervensystem. Ist mit Kommunikation, Kehle, Sprache, Astralreisen und Telepathie verbunden. Wird harmonisiert durch Singen, Tiefenentspannung. Phasen des Schweigens und Meditation.

 

Qualität

Ausgedrückt durch Stärke, Kraft, Vertrauen, im Gleichgewicht zu kommunizieren, basierend was du im Herzen fühlst. Udana Vayu hilft Emotionen aus dir heraus zu bewegen.

 

Praxis
Aktivieren von Jalandhara Bandha (Kinnverschluss). Durch den Einsatz der Ujjayi Atmung verschließen sich die Stimmritze und die Kehle wird aktiviert. Der Einsatz von Jalandhara Bandha senkt das Kinn leicht nach unten, der Nacken verlängert sich. Der Fokus liegt im Halszentrum. Von diesem Punkt kannst du mit der Einatmung Udana Vayu wahrnehmen, welches die höheren geistigen Zentren mit Energie versorgt.

 

Vyana Vayu - Bewegungsrichtung nach außen - die alles durchdringende Kraft
Wird dem Herz- und Kreislaufsystem zugeordnet, auch der Bewegung und dem Skelett- und Muskelsystem.

 

Qualität
Energie und Kraft des Herzens, Liebe, Freude, Verbindung. Zirkuliert aus dem Herzen durch den ganzen Körper.

 

Praxis
In länger gehaltenen Asanas. Verbindung und Dehnspannung von der Ferse bis zum Scheitel, über Beine, entlang der Ellenbogen, äußere Unterarme, Handgelenke, nach außen strahlen mit Vyana Vayu.

 

Mit Yoga Praktiken harmonisierst, stärkst und verfeinerst du die 5 Vayus, welche im Körper wirken. Die 5 Vayus und die Bandhas unterstützen dich, um die Ausrichtung in den Asanas zu vertiefen und helfen dir deine eigenen inneren Erfahrungen zu machen.

 

Mit den drei Bandhas (Mula, Uddiyana und Jalandhara Bandha) kannst du auf diese Kräfte einwirken - sie verstärken und lenken.