Yoga ist eine lebensbejahende Philosophie und eine ganzheitliche Lebensweise, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt.


Übungssequenzen können verschiedenste Schwerpunkte haben z.B. Aktivierung und Energetisierung, Erdung und Zentrierung, Haltungsschulung und Kräftigung des Körpers durch Yoga Asana Praxis, Reinigung der Organe. Wahrnehmungs- und Konzentrationsübungen, Entspannung, Yoga Nidra Übungen, Meditation, Achtsamkeitstraining, Atemschulung etc.

Eine regelmäßige Praxis aktiviert die Selbstheilungskräfte, steigert die Lebensfreude und verbessert die Lebensqualität.

Durch Übungen der Wahrnehmung, Meditation, Achtsamkeit, Atemtechniken und die Yoga Asana Praxis werden ungünstige Bewegungs- und Denkmuster erkannt und neu ausgerichtet.  

Öffne dich in deiner Praxis, um dich neu kennen zu lernen, dich tiefer zu spüren und dich zu stärken.

Der Atem führt die Bewegung und dient als Feedback. Je besser es dir gelingt eine Verbindung zu deinem Atem herzustellen, desto leichter sind die Yoga Asanas.

Atme bewusst und ganzheitlich. Atmen ist nicht anstrengend, wenn du es richtig machst.

 

Yoga Asana Praxis
Jeder Körper ist anders. Je nach Knochenbau, Verspannungen, Bewegungsmuster, die jeder mitbringt, braucht es verschiedenste Übungen. Mit einem ausgewählten Programm wirst du nach kurzer Zeit positive Wirkungen wahrnehmen. Jeder Tag ist anders. Ernährung, viel Arbeit am Computer, langes sitzen, Klima, emotionale Zustände und der eigene individuelle Rhythmus, wirken sich genauso auf deine Yoga Praxis aus.

Ein entspannter Körper ist mehr bereit sich zu öffnen.

 

Wenn du Grenzen erkennst und respektierst, erweitern sie sich. Erfahrene Lehrende begleiten dich im Umgang mit Grenzen.

 

 

 

Persönliche Erfahrungen
Erst durch deine persönlichen Erfahrungen und dein eigenes direktes Erleben, ist es möglich theoretisches Wissen in deinem Leben umzusetzen.

 

Achtsamkeit und Meditation
Achtsamkeits-, Konzentrations- und Meditationsübungen unterstützen dich tiefer bei Dir selbst anzukommen. Du lernst deinen unruhigen Geist zu sammeln, beobachten, erkennen und wahrnehmen. Gewohnheitsmäßige Reaktionsweisen werden bewusst. Meditation schult im gegenwärtigen Augenblick und in tieferen Kontakt mit deinem wahren Selbst zu sein.

Das Gehirn
Das Gehirn ist beweglich und verändert sich mit deinen Erfahrungen und Tätigkeiten. Eine abwechslungsreiche Yoga Praxis setzt viele Reize für ein bewegliches Gehirn. So wie ein Muskel sollte auch das Gehirn trainiert werden, durch kontinuierliches Lernen und abwechslungsreiche Tätigkeiten. Durch regelmäßige Übungen des Yoga, mit dem Ziel die Energie auf das Hier und Jetzt zu bündeln, veränderst du langfristig deine Gehirnbereiche. Erhöhte Aufmerksamkeit für den Körper schafft einen Zugang zur rechten, kreativen Gehirnhälfte. Jede Tätigkeit aktiviert bestimmte Bereiche im Gehirn. Je öfter eine Tätigkeit wiederholt wird, desto stärker bilden sich entsprechende Hirnstrukturen aus.  

 

Wirkung der Asanas 
- Stärkung der Skelett- und Rumpfmuskulatur
- Entlastung der Wirbelsäule 
- Aktivierung der Verdauungsorgane
- Anregung des Stoffwechsels 
- Beruhigende Wirkung auf das Nervensystem 
- Reinigung der Drüsen und Organe 
- Verbesserte Entspannungsfähigkeit
- Unterstützung in Heilungsprozessen etc.

Wirkung von Atemübungen - Pranayama
- Mehr Energie in den Zellen, Geweben, Organen (mehr Spannkraft-Verjüngungseffekt)
- Verbessern die Funktion der inneren Organe  
- Besserer Abtransport von Toxinen und Schadstoffen im Körper
- Stärkung des Nervensystems 
- Lösung von Energieblockaden
- Stressreduzierung
- Tiefere Entspannung und Erholungsphasen
- Mehr Energie und Lebensfreude
- Erweiterung der Wahrnehmung und des Bewusstseins
- Erweckung und Reinigung der Chakren (Energiezentren)
- Reinigung der Nadis (Energiekanäle) 
- Stärkung der Aura etc.

hands-on-adjustments
Unterstützung und Orientierung werden am besten durch Berührung spürbar und durch Korrekturen - Hilfestellung in den Asanas bei Übenden vermittelt. Hands-on-adjustments helfen dem Übenden sich zu orientieren, verbalen Anleitungen im Körper richtig umzusetzen und zu verstehen. Modifikationen dienen dazu, die Asanas den Yoga Praktizierenden individuell anzupassen, um die bestmöglichen Wirkungen zu entfalten. Adjustments sehen bei jedem anders aus, da jeder individuell und vielschichtig ist.