Chakren 

Das Wissen über feinstoffliche Energien besteht seit Jahrtausenden und ist z.B. in der traditionellen Chinesischen Medizin, Yoga, Homöopathie, Ayurveda  etc. erhalten geblieben. Gesundheit und Heilung basieren darauf, das feinstoffliche Energiefeld des Menschen - Meridiansystem und Chakren-System im Gleichgewicht zu halten.

 

Die Lehre von den Chakren, aus der indischen Sanskrit Sprache übersetzt; Rad oder Kreis, wurde mit den philosophischen Lehren in den Upanishaden festgehalten. Im Yoga, tantrischen Hinduismus, im buddhistischen Vajrayana und in der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gelten die Chakren als Verbindungsstellen zwischen der körperlichen Ebene und dem Astralkörper (feinstoffliche Ebene) des Menschen. Das beschriebene Chakren-System der 7. Haupt-Chakren ist auch z.B. bei den Inkas, den Hopi und den Zulus etc. zu finden. Indische und tibetische Texte sprechen von 72.000 und mehr solcher Energiezentren, unzähligen Energiebahnen, Meridiane und den Nadis bis in jede Zelle.

 

Alles im Universum schwingt.

 

Im Indischen wird das Wort Prana verwendet, im Chinesischen Chi und im Westen Äther oder Orgon

 

Foto© Sylvie Paluselli

Die Aktivität der Chakren kann verschieden stark bis schwach sein. 

Im menschlichen Körper sind 12 Haupt-Chakren (Ergiezentren) verankert. Sie versorgen uns mit kosmischer und irdischer Energie. Sie leiten die kosmische Energie zum physichen und ätherischen Körper weiter. 

Die meist bekanntesten sind die 7 Haupt-Chakren 
Kronen-Chakra - Weisheit
Stirn-Chakra - Wahrnehmung
Hals-Chakra - Ausdruck
Herz-Chakra - Liebe
Solarplexus-Chakra - Wille und Macht
Sakral-Chakra - Sexualität und Gefühle
Wurzel-Chakra - Erdung - Überleben - Instinkte

 

Zu der Chakren-Lehre gehören
- 12 Hauptchakren
- etliche Nebenchakren z.B. Knie-Chakra, Hand-Chakra, Milz-Chakra, Thymus-Chakra etc.
- die Aura
- Kundalini
- Nadi-System

 

und deren Verbindung zum
- endokrinen System
- Gefäßnetzen
- Nervengeflechtzentren
- physische Körper-Ebenen

Allen Chakren sind jeweils ein Element, Lebensthemen, unterschiedliche universelle Qualitäten, eine Farbe, ein Symbol und ein Mantra zugeordnet. Chakren haben einen Einfluss auf bestimmte Organe und Körpersegmente. Jedes Chakra ist in enger Verbindung mit dem endokrinen System.

 

Die große Herausforderung besteht darin, die feinstofflichen Energien im Alltag ins Fließen zu bringen. 

Foto© Sylvie Paluselli

Die Wurzeln heilen 

Das Wurzel-Chakra hat auch mit der Geburtsfamilie, Vorfahren und Ahnen zu tun und die Glaubensmuster, Prägungen, Aufgaben, vergangene Leben etc. die wir mitbekommen haben.

Das Wurzel-Chakra steht mit dem Kronen-Chakra in direkter Verbindung. Das Kronen-Chakra wird der Epiphyse (Zirbeldrüse) zugeordnet. 

Foto© Sylvie Paluselli


Durch die Arbeit mit den Chakren kann sich die Visions-, Willens-, Überzeugungs-, Absichts-, Manifestationskraft etc. und die Intuition entwickeln.


Du fängst an, dich ganzheitlich wahrzunehmen.

Foto© Sylvie Paluselli

Es ist wichtig deine eigenen Energiesysteme verstehen zu lernen, nicht nur theoretisch, sondern auch wie man mit ihnen arbeitet.

 

Ich biete Seminare an.

Intensiv Seminar
Entdecke das Licht in dir - die Arbeit mit den Chakren
- hinderliche Abspeicherungen /Programme, Glaubensmuster, Trauma, Fremdenergien etc. aus den 7 Chakren reinigen und rauslösen
- Chakren ausrichten und aktivieren

- Erdenstern und Seelenstern reinigen und aktivieren
- energetische Reinigung der Drüsen, Organe und Meridiane
- Arbeit mit dem 3. Auge
- Arbeit mit dem Herz-Chakra

Materie und alles, was ist, besteht aus Licht-informierten Strukturen, auch dein Körper. Die größte Lichtkraft ist deine Seele. Löse alte ungünstige Strukturen in einem heilsamen Prozess, damit das Licht in dir wieder Raum findet, sich ausdehnen und frei fließen kann.

Informationen